* Elektrische Felder Magnetische Felder *


                                                                                         
                                                                                                    
Unterscheidung und Übersicht

Der Begriff „Feld“ bedeutet allgemein „die Verteilung einer physikalischen Größe im Raum“ und wird dazu benützt, Zustände u. Wirkungen im Raum zu beschreiben. Elektrische Felder werden durch die elektrische Spannung erzeugt. Sie können relativ leicht durch
Bäume, Häuser, Sträucher und Autos aufgrund ihrer Leitfähigkeit abgeschirmt werden. Je nach Art der Bausubstanz ist hier gegen äußere Felder eine Schirmwirkung von über 90 % Prozent möglich.


Magnetische Felder

werden durch elektrische Ströme erzeugt. Sie können kaum oder nur sehr aufwändig abgeschirmt werden.
Im Inneren eines Gebäudes, ist es wahrscheinlich, dass Sie zumindest
geringfügig magnetischen Feldern durch Leitungen des örtlichen Stromnetzes und Elektrogeräte ausgesetzt sind.
Es gibt natürliche elektrische und natürliche magnetische Felder, die beispielsweise bei Gewittern sehr stark ausgeprägt sein können. Und es gibt technische elektrische und technische magnetische Felder.


Öffentliche Stromversorgungsnetze werden im europäischen Raum mit einer Wechselspannung bei einer Frequenz von 50 Hz betrieben. Die Versorgungsspannung und damit auch die in den Leitungen fließenden Ströme, wechseln periodisch – 50 Mal in der Sekunde – ihre Polarität. Daher treten in der Umgebung von elektrischen Leitungen und Anlagen elektrische und magnetische Felder mit einer Frequenz von 50 Hz auf. In diesem Frequenzbereich sind die elektrische und die magnetische Komponente des Feldes voneinander nahezu unabhängig und werden daher getrennt betrachtet.
                                                                                           

Elektromagnetische Felder

Diese treten hingegen nur bei höherer Frequenz auf. Die elektrische und die magnetische Komponente des Feldes können dann nicht mehr getrennt, sondern nur noch als eine Gesamtheit betrachtet werden.

Deshalb spricht man von „elektromagnetischen Feldern“ bzw. von „elektromagnetischen Wellen“. Elektromagnetische Felder bestehen aus kombinierten elektrischen und magnetischen Schwingungsfeldern. Sie treten sowohl bei technischen Anwendungen als auch bei natürlichen Vorgängen auf.

                                       

Biologie – Übersicht über die biologischen Wirkungen von EMF

Die Art und das Ausmaß der Wirkung von elektrischen und magnetischen Feldern (EMF) auf den Menschen hängen von der Frequenz und der Stärke des Feldes ab, dem ein Mensch ausgesetzt ist. Bei ausreichend hohen Intensitäten sind EMF gefährlich.
Sie gefährden die Gesundheit und können sogar Halluzinationen und Bewusstseinsstörungen verursachen.

                                                                                                 
Stimulation von Nerven

Im niederfrequenten Anwendungsbereich werden die Wirkungen der elektrischen und der magnetischen Feldkomponenten separat berücksichtigt, wobei der magnetischen Komponente die viel grössere Bedeutung zukommt, weil Magnetfelder leicht in den Körper eindringen können. Elektrische Felder werden dagegen von der Oberfläche (Kleider, Haut) weitestgehend abgeschirmt. Sehr starke niederfrequente Felder können unser Nerven erregen.
Nervenzellen arbeiten mit elektrischen Signalen. Diese werden innerhalb und zwischen Nervenzellen über chemische Reaktionen weitergegeben.

 

Info zu Unseren Messungen:

Wir nutzen die  Messgeräte in erster Linie zum Abklären ob des Vorhandenseins Hoher EMF-Werte, da das permante Aussetzen von hoher EMF-"Strahlung" auf Dauer zu Sinnestäuschungen führen könnte. Also, ob rationale Gründe vorliegen könnten, die evtl. Sichtungen und Wahrnehmungen erklären würden. Ferner nutzen wir die Geräte (besonders den Trifeld Meter (akustische Signale) und K2 (opitische Signale) zur Unterstützung bei den Passiven und aktiven Tonaufnahmen, aus denen dann später bei den aktiven (wenn WIR Glück haben) sich EVPs herausziehen lassen. Besonders bei den aktiven Tonaufnahmen kann man im Rahmen der Fragestellungen dazu auffordern, auf dieses oder jenes Gerät gezielt Emotionen zu senden oder Berührungen vorzunehmen, da diese dann entweder optisch oder akustisch zu Ausschlägen führen. Also unmittelbare Reaktionen nach gezielter Fragestellung und wenn man so möchte, der Versuch einer Konversation....

Grundsätzlich stimmen wir dem sicher zu:  daß Geister durch die Manipulation des EM Feldes einen Einfluss auf elektrische Geräte nehmen können, das würde zumindest teilweise das Zustandekommen von EVPs und dem klassischen Entladen von Akkus und Batterien erklären.

Sicher, wenn das EMF Gerät als Möglichkeit genutzt wird, auf Fragen zu reagieren, wird die Wahrscheinlichkeit dass ein technisches Gerät im Spiel ist, minimiert, aber eben nicht ausgeschlossen. Man kann diese Geräte somit tatsächlich zur Kommunikation verwenden. Einmal eine Steigerung als Ja, zweimal Steigern als Nein.

Ebenfalls ist es sinnvoll, um die normalen Werte kennen zu lernen, die Geräte oft einzusetzen, und nicht nur im Rahmen einer paranormalen Untersuchung. Dadurch lernt man die Werte der Umgebung kennen, und begreift nach und nach welche – auch baulichen – Gegebenheiten welche Werte verursachen.

 

Ein negatives Beispiel

Handymasten, Strommasten, Transformatorhäusschen, Mikrowellen, Funktelefone, etc. Das bedeutet natürlich auch dass die Messung vor Ort und der Umgebung in jedem Einzelfall erfolgen sollte – denn diese können lokal immer auch Abweichungen aufweisen!