Eine Investigation läuft bei uns in zwei Ebenen ab  




Erste Ebene diverse Messungen:

 
Zunächst einmal sprechen wir mit Ihnen - bei einem vorher ausgemachten ersten Termin - gemeinsam über Ihre Erlebnisse, wo Sie uns genau zeigen und erklären können, in welchem Raum oder Ort Sie etwas gehört, gesehen oder gespürt haben. Wir klären Sie über den Verlauf der möglichen Untersuchung auf. Wir können zu Ihnen tagsüber, abends oder nachts kommen.

Dann bauen wir unsere Kameras, Laser und Wärmebildkamera auf, wenn Sie damit einverstanden sind, und errichten eine Zentrale-Untersuchungs-Stelle. Z. B.: Nachts, im Dunkeln, in einem Keller, oder anderswo.

Vorerst werden wir in Ihrer gesamten Wohnung bzw. an den jeweiligen Räumlichkeiten eine EMF-Grundmessung durchführen. Das bedeutet für Sie und für uns, dass wir feststellen, wie hoch bei Ihnen die elektromagnetischen Felder sind. Wir nutzen die Messgeräte in erster Linie, um abzuklären, ob hohe EMF-Werte vorhanden sind, da hohen "Strahlungen" auf Dauer zu Sinnestäuschungen führen können. Also, ob rationale Gründe vorliegen könnten, die eventuell irritierende Sichtungen und Wahrnehmungen erklären würden.

Wir nutzen unsere eingesetzten Geräte, besonders den „Trifeld Meter“ (akustische Signale) und den „K2“ (optische Signale) zur Unterstützung ein. Bei passiven und aktiven Tonaufnahmen bzw. Kommunikation versuchen wir mit anwesenden „Geistwesen“ in Kontakt zu treten. Aus den Aufnahmen lassen sich dann später EVPs (Voices = Stimmen) herausziehen. Besonders bei den aktiven Tonaufnahmen kann man mit Hilfe der Fragestellungen „Geistwesen“ auffordern, auf dieses oder jenes Gerät gezielt Emotionen zu senden oder Berührungen vorzunehmen, da die Geräte dann entweder optisch oder akustisch zu Ausschlägen führen.

Im Laufe dieser EMF-Messungen machen wir uns mit den Örtlichkeiten und Räumlichkeiten in Ruhe vertraut. Wichtig ist hierbei vor allem auch die Gefühlsebene. Kalte Stellen = ungutes Gefühl. Gleichzeitig werden viele Fotos gemacht. Da wir standardmäßig auf Anonymität achten, werden keine Fotos und Videos von Ihnen veröffentlicht, die darauf hinweisen, wer oder wo Sie zu finden sind. 

Während dieser Prozedere können wir auch ein Medium vor Ort mitnehmen, das die Fähigkeiten nutzt, um sich ein erstes Bild vom jeweiligen Ort zu machen.


Die Investigation beginnt...
 

Nun sitzen oder bewegen uns in den ausgewählten Räumen und stellen mit unseren Diktiergeräten Fragen, die sich auf Ihren Beschreibungen der Vorfälle beziehen, und hören so „in den Raum hinein“. Wir durchwandern Raum für Raum, Stockwerk für Stockwerk. Alles wird auch auf Foto und Video aufgenommen und dokumentiert. Auch während dieser Zeit kann ein Medium vor Ort sein, um die Geschehnisse zu analysieren.

 Anmerkung: Da bei solchen Untersuchungen anwesende Kinder verängstigt oder nervlich belastet werden, ist es wichtig, dass Kinder während der Untersuchung nicht anwesend sind. Daher bitten wir Sie zum * Schutz ihrer Kinder * diese im Zeitraum der Untersuchung nicht vor Ort zu lassen, wenn möglich woanders unterzubringen, wenn möglich woanders schlafen zu lassen, bei Freunden oder bei nahen Verwandten.
 

Wenn Sie Haustiere haben, vor allem Katzen und Hunde, lassen Sie diese Vorort, so wie immer, da die Tiere für die Untersuchungen sogar sehr hilfreich sein können! 



Zweite Ebene Datenauswertung:
 

Alle von uns getätigten Ton-, Foto- und Videoaufnahmen, die wir bei Ihnen gemacht haben, werden ausgewertet. Haben Sie Verständnis, dass die Datenauswertung mal länger oder mal kürzer dauern kann. Nach Abschluss werden wir uns bei Ihnen umgehend melden, ob bei der Auswertung etwas „Paranormales“ zum Vorschein kommen. Nach einer abschließenden Team-Besprechung bekommen Sie, je nachdem wie wir es mit Ihnen am Anfang ausgemacht haben, entweder einen mündlichen oder einen schriftlichen Bericht in einem eigens dafür gemachten Formular per Brief oder E-Mail.

 Dies ist alles für Sie kostenlos und wir bleiben, wenn gewünscht nach Abschluß, weiterhin mit Ihnen im Kontakt. Sie können uns natürlich auch, wenn nötig, wieder kontaktieren.