02.09.2016 - Investigation in der Burgruine Rauhenstein

                                                                                                              ( zuerst die Einleitung ... und danach die Infos zur Investigation )

              



Burgruine Rauhenstein  Status: animiertes-effekt-bild-0047                
 

                                                                                   
Einleitung:

Die Burgruine Rauhenstein ist die Ruine einer Höhenburg im Helenental nordöstlich der Schwechat,im Ortsgebiet von Baden bei Wien. Sie wurde vermutlich, ebenso wie die benachbarte Burgruine Rauheneck,
im 12. Jahrhundert von dem Rittergeschlecht der Tursen erbaut. Sie wurde immer wieder von Raubrittern bewohnt und des Öfteren zerstört und wieder aufgebaut.
Der Bergfried ist der älteste Teil der Burg und stammt noch aus dem 12. Jh. Die Mauern des 20 m hohen Turms sind an der Basis drei Meter dick.

* Die Geschichte ist sehr bewegend und nicht selten floß hier Blut.

Als weitere Besitzer sind ein Heinrich von Rauhenstein ("Heinricus de Ruhensteine") belegt und um 1203 Otto Turse von Rauhenstein (†1233. Die Burg wurde oft in Angriffen verstrickt zerstört und wieder aufgebaut sie ging durch zahlreiche Hände.

  

INFOs zur Investigation:

Auch hier gleich erwähnt beschlossen wir in der Natur ein Bushcraft abzuhalten und in der Nähe zu übernachten und auch hier haben wir zum ersten Mal unsere Untersuchungen 2016 aufgenommen - die garantiert nicht die letzten waren!!

Wir hatten damals die K II Geräte dabei, wo wir sehr oft Störungen im Elektromagnetischen Feld hatten, des weiteren mit dem Parabol - Richtmikrofon Jagd auf EVPs machten.

*auf zahlreichen Fotos, die wir in diesem Zeitraum von 3 Tagen u. Nächten hatten fanden wir Erscheinungen wie Schwarze Schatten, ORBs, merkwürdige Lichter,

des weiteren auch Klopfgeräusche und Energiefelder (negativ) psychisch und physisch wahr

* unter Tage nahmen wir Stimmen wahr ohne Geräte einmal, als wir im Innenhof auf einer Treppe standen wir ein HALLO wahr eine weibliche Stimme. Wir waren je zu zweit getrennt unterwegs und nahmen dieses HALLO an zwei verschiedenen Orten und dennoch gemeinsam zur gleichen Zeit wahr!

* zu dieser Ruine kann man ehrlich nur sagen: Atemberaubend von der Größe und das was man noch an erhaltenen Gemäuer erblicken darf.

*** Aber das ist nicht alles denn, das Bauchraumgefühl sagt einem man ist hier nicht willkommen sie ist hochgradig mit dem Paranormalen infiziert auch außerhalb der Ruine ist man nicht sicher davor! Man fühlt sich sehr stark beobachtet auch entlang den Gemäuern, Unwohlsein, Innerliche Anspannung zum Teil fühlt man sich mit Angst erfüllt.

Als wir in September 2017 unter Tage oben waren, gab es einen Angriff auf zwei unserer Mitglieder. Es war eine völlig unerwartete Sache, die uns so kein zweites mal passieren wird.

WIR HABEN DARAUS GELERNT UND WISSEN BEIM NÄCHSTEN MAL WIE und was ZU TUN IST!

Fazit: Auf jeden Fall gibt es Paranormale Aktivität und WIR werden diese weiter nach verfolgen mit neuen Geräten / Möglichkeiten und mit neuen Ansätzen!

mfg. das Team und Teamleader